weather-image
18°
Anzeige

Italiens Küche und experimentelle Kunst im Haus mit der Schleife Bodenwerder

Oktober-Event im „Haus mit der Schleife“

veröffentlicht am 5.10.2020 um 17:09 Uhr

 Interessante Strukturen und Farbverläufe: Steffi Köhler zeigt eine ihrer Arbeiten. Foto: privat

KEMNADE. Im „Haus mit der Schleife“ herrscht rege Betriebsamkeit, Besitzerin Karin Kehne steckt in den Vorbereitungen für das nächste Event. Für den 9./10. Oktober verspricht sie unter dem Stichwort „EssKultur“ ein besonderes Programm: italienische Gaumenfreuden des Gastkochs Marcel Hönings und experimentelle Acrylkunst von Steffi Köhler sollen dem Abend einen ganz speziellen, außergewöhnlichen Charakter verleihen. „Essen und Kultur gehen wieder einmal eine besondere Verbindung ein“, verspricht Karin Kehne.

Marcel Hönings aus Bad Pyrmont wird in ihrem geschichtsträchtigen Fachwerkhaus an der Hamelner Straße 28 seine Kochutensilien auspacken und ein Wochenende lang mit der Küche Italiens dem beginnenden Herbst kulinarisch noch einmal sommerliche Akzente aufsetzen. Wählen kann man zwischen Zwei-, Drei- und Fünf-Gänge-Menü, auch an die passende Wein- Begleitung ist gedacht.

Große Freude am Experimentieren beweist die Künstlerin Steffi Köhler aus Wörderfeld: Acrylfarbe kombiniert sie mit Gips, mit Spitze, Effektlacken oder brennt Folien ein. Das Ergebnis sind faszinierende Strukturbilder, großartige Farbverschmelzungen — Kunstwerke also, bei denen auch der zweite und dritte Blick Überraschendes offenbart.

An beiden Tagen erwarten Karin Kehne und ihr Team ab 18 Uhr die Gäste im gemütlichen Restaurant. Auch der liebevoll angelegte Garten lädt zum Verweilen ein. Anmeldungen bitte unter 0 55 33/53 31 oder per Mail unter info@karin-kehne.de. Angesichts der Hygiene- und Abstandsregeln ist die Zahl der Plätze sehr begrenzt. saw
   

Stadtwerke Weserbegland

Experte referiert über Kunststoffe


Dr. Menzel
Dr. Menzel

BUCHHAGEN. Unter dem Motto „Vermeiden — Verwerten — Verbrennen“ steht ein Vortrag, den Dr. Henning Menzel, Professor für Polymerchemie an der TU Braunschweig, auf Einladung des Vereins Kaleidoskop am Samstag, 10. Oktober, in der Kulturmühle hält. Beginn ist um 16 Uhr. Der Eintritt ist frei, über Spenden freut sich der Verein.

Plastikmüll nimmt überhand. Bald gibt es mehr Plastikabfälle im Meer als Fische. Das sind Schlagzeilen, die aufrütteln und viele zum Umdenken im Gebrauch von Plastik anregen. Aber Kunststoffverpackungen halten auch Lebensmittel länger frisch, erlauben einen hygienischen Transport. Kunststoffe sind leichter und haben häufig eine bessere Umweltbilanz als Metalle, Papier oder Glas. Der Referent möchte ein differenziertes Bild eines modernen Werkstoffs aufzeigen. „Das Problem ist nicht, dass wir Kunststoffe nutzen, sondern das Wie. Aber wer kennt sich schon aus in der Welt von Polypropylen und Polyethylenterephthalat?“ Als erfahrener Redner kann Dr. Menzel grundlegende chemische Zusammenhänge verständlich vermitteln. Der Vortrag soll Infos und Denkanstöße geben für einen verantwortungsvollen Umgang, der sich an den Prinzipien „Vermeiden — Verwerten — Verbrennen“ orientiert.

Um die Bestuhlung entsprechend der Abstandsregeln planen zu können, wird um Anmeldung über die Reservierungsfunktion der Website www.buchhagen.org, per Mail unter kaleidoskop@buchhagen.org oder 0 15 23/42 696 34 gebeten.

  Sonderveröffentlichungen