weather-image
Anzeige

Genuss in jedem Bissen

Genuss ist Vertrauenssache – bei Fleisch, Wurst und Sülze erst recht! Viele Kundinnen und Kunden schätzen die hohe Qualität der Innungsbetriebe vor Ort, weil sie wissen, dass es sich um Produkte aus der Region handelt – und dass sie auch an der Ladentheke nach Herkunft und Qualität fragen können. Erst auf diese Weise schmeckt das Weserbergland köstlich. Wer wüsste es besser als die Bäcker- und Fleischer-Innung Hameln-Pyrmont?

veröffentlicht am 13.12.2021 um 13:15 Uhr

Einfach ausgezeichnet lecker – das trifft auf ihre Produktvielfalt zu. Nicht erst zum bevorstehenden Weihnachtsfest und zum Jahreswechsel gilt dies, das sollte klar sein, sondern 365 Tage im Jahr. Und doch: Gerade in dieser Zeit, in der mal wieder so manche Nachricht aus der Corona-Krise den Menschen aufs Gemüt schlägt, vermag das Fleischer-Handwerk vor Ort wichtiger denn je zu sein. Ein lukullischer Fels in der Brandung gewissermaßen.

Schulte Fleischerei & Catering

Schlachtermeister Werner Schulte und Ehefrau Lydia freuen sich, dass das Bewusstsein der Kunden für Qualität stetig zunimmt. Die entsprechende Nachfrage kann das Team der Fleischerei Schulte (Hameln / Hessisch Oldendorf) mit Spitzenprodukten das ganze Jahr über erfüllen. Ein Gutteil des hervorragenden Geschmacks liegt in der Herkunft des Fleisches. Deshalb ist die Zusammenarbeit mit ausgewählten, regionalen Lieferanten wichtig. Die Haltung und Fütterung des Schlachtviehs, kurze Transportwege und eine stressfreie Schlachtung– das sind beste Voraussetzungen für ein qualitativ hochwertiges Lebensmittel.

Dies gilt in ebensolcher Weise für die Fleischerei Dutschke (Tündern). Ihr Credo liegt in der Verwendung bester Zutaten und dem Nutzen kurzer Transportwege. Kein Fleisch aus dem Nirgendwo, sondern aus der Region, verwenden die Dutschkes, um beste Erzeugnisse für ihre Kunden anzubieten – sowohl in der Weihnachtszeit als auch im ganzen übrigen Jahr. Hausgemachte Gerichte im Glas, Dosenwurst in verschiedenen Sorten, frisch zubereitete Salate nach eigener Rezeptur – der Traditionsbetrieb, der seit Jahrzehnten damit wirbt, dass er seine Schweine am Gang erkennt, hält viel auf beste Handwerksqualität.

Sachen gibt‘s: „Gans to go“ liest man dieser Tage bisweilen in Anzeigen. Das ist eine primaGenuss-Idee, denn wer sich mit der Zubereitung des Geflügels, das bekanntlich vor allem in der Weihnachtszeit besonders mundet, nicht wirklich gut auskennt, muss den vorgegarten Vogel nur noch anbraten. Funktioniert übrigens auch mit Ente. So bietet es zurzeit der Wurst-Basar an, der sich im Zentrum Hamelns an der Bäckerstraße 1 befindet und dessen lukullische Freuden weiterreichen. Hirsch-Edelgulasch, schlesische Bratwurstspezialitäten, „Zauberpfanne“ – lassen wir es uns zum Fest doch mal richtig gutgehen! ey

  Sonderveröffentlichungen