weather-image
24°
Anzeige

Bäckerinnung Hameln-Pyrmont: Auf knusprig-frischem Erfolgskurs  

Elf neue Gesellen dürfen stolz auf ihre Leistungen sein

veröffentlicht am 20.07.2020 um 13:02 Uhr

 Hurra, geschafft! Nach ihrem erfolgreichen Ausbildungsende freuen sich die elf neuen Gesellen der Bäckerinnung Hameln-Pyrmont mit Obermeister Wilhelm-Hauke Bente (links) und Innungsvorstand Frank Bohne (rechts). Foto: hek

In Corona-Zeiten gibt man sich bescheiden. Das musste auch die Bäcker-Innung bei der Freisprechung ihrer neuen Gesellen tun: keine große, dem Anlass eigentlich angemessene Feier, nur wenige Gäste in der Aula der Elisabeth-Selbert-Schule. Und die jungen Damen und Herren, die ihre Ausbildung erfolgreich abgeschlossen haben, saßen mit großem Sicherheitsabstand fast ein wenig verloren an ihren Tischen.

„Es werden auch wieder bessere Zeiten auf uns zukommen“, gab sich Obermeister Wilhelm-Hauke Bente optimistisch. Derzeit heiße es aber, sich den veränderten Bedingungen am Arbeitsplatz anzupassen und gemeinsam gut aus der Krise zu kommen. Mit Schulleiterin Gisela Grimme und den Fachlehrern mit Beate Diers und Ibrahim Özdemir gratulierte er den fünf erfolgreichen Bäckern und acht Bäckereifachverkäufern und sagte ihnen gute Chancen für ihren weiteren Berufsweg voraus.
 

Als beste Bäckergesellin schloss Michelle Thormann (Ausbildungsbetrieb: Bäckerei Kornblume, Grupenhagen) und als beste Fachverkäuferin dieses Jahrgangs Celina Grimpe (Bäckerei Bohne, Lauenstein) aus. Beide erhielten Zeugnissen mit guten Noten in Theorie und Praxis.

„Ausgebildete Bäcker und Bäckereifachverkäufer sind gefragte Fachkräfte, die immer gebraucht werden“, betonte der Obermeister. Wie Schulleiterin Gisela Grimme empfahl er zugleich allen, sich nicht auf dem Erreichten auszuruhen und stattdessen jede Möglichkeit der Weiter- und Fortbildung zu nutzen. Denn der erfolgreiche Ausbildungsabschluss allein sei kein Freifahrtschein. „Die Gesellenprüfung war eine wichtige Hürde, die Sie gemeistert haben. Doch das Ende der Lehrzeit ist nicht das Ende der Lernzeit.“ Und: „Das Streben nach Wissen“, so Wilhelm Bente, „darf nicht aufhören!“ Nur wer sich das zu Herzen nehme, werde in der Berufswelt den erwünschten Erfolg haben. „Toll, was Sie geschafft haben“, rief Gisela Grimme den neuen Gesellen zu. „Sie können stolz sein, packen Sie ihre neuen Ausgaben entsprechend motiviert an!“ Die Leiterin der Elisabeth-Selbert-Schule dankte zugleich den Ausbildungsbetrieben und den Eltern für die gute Zusammenarbeit aus. Sie sein Grundstein für eine erfolgreiche Ausbildung. hek
 


Die neuen Gesellen

Verkäufer/in im Lebensmittelhandwerk, Schwerpunkt Bäckerei/Konditorei:

Saskia Paggel (Ausbildungsbetrieb: Bäckerei Engel, Höxter),
Zana-Daouda Sanogo (Bäckerei Going),
Chantal Köllner (Bäckerei Knief, Hessisch Oldendorf),
Selina Gallus (Markus Bäckerei Deiterding, Hemeringen),
Celina Grimpe (Bäckerei Bohne, Lauenstein),
Amal El-Bana (Schäfers, Hefehof),
Melanie Bruns (Bäckerei Engelke, Bad Pyrmont)

Bäcker/in:

Domenic Schaper (Bäckerei Bohne, Lauenstein),
Felix Schlegelmilch (Mein Backhaus Wegener),
Kacper Kuzma (Metzger Bäcker),
Mohammed Alabbas (Bäckerei Mensing),
Michelle Thormann (Bio Bäckerei Kornblume, Grupenhagen)

  Sonderveröffentlichungen